Konzerte & Party

Neues aus der Musikwelt

The Red Paintings

Wer nichts wird, wird Wirt. Aber was macht man, wenn man längst schon jemand ist? Man betätigt sich nebenbei auch noch als Mitbetreiber einer Bar. City Slangs Christof Ellinghaus kann sein Weinchen künftig ganz öffentlich trinken und sich dennoch ganz zu Hause fühlen, jedenfalls dann, wenn er dies in der Cordobar in der Großen Hamburger Straße 32 tut.

Dass Roger Waters ein Herz für Mauern hat, war ja irgendwie klar. Einen Tag vor seinem, sich – bei aller Lautstärke – als recht einschläfernd erweisenden „The Wall“-Spektakel im Olympiastadion hatte er auf Einladung der Club Commission auch vor der East Side Gallery haltgemacht und sprach sich für den Erhalt des Denkmals aus. Abrissarbeiten gibt es auf Waters’ Bühne schließlich schon genug.  

Die australischen Red Paintings (Foto)wollen ihrem Namen gerecht werden und laden lokale Künstler dazu ein, ihre Auftritte durch live Gemaltes zu bereichern. Farben und Leinwände werden gestellt. Interessenten, die am 17. November im Magnet mit dabei sein möchten, melden sich bitte unter [email protected].

Acht Jahre Squoodge Records: Das rührige Berliner Label mit dem krisenfesten, ungebremsten Vinyl-Output feiert am 20. September (CCCP Bar, 22 Uhr) und auch tags darauf (FIT, ab 15 Uhr, und Bassy, ab 22 Uhr) sein Jubiläum. Es gibt Rockabilly, Trash und weitere schöne Obskuritäten.

Zu früh gefreut, Oi!-Punks: Das Konzert der Cockney Rejects und Murder Junkies im SO 36 muss ausfallen, weil Sänger Jeff „Stinky“ Turner aufgrund anhängender Gerichtsverfahren in England das Land nicht verlassen darf.

Kleiner Tipp für Wacken-Fans mit dehnbarem Dispo: Die Tickets fürs Open Air 2014 sind zwar bereits ausverkauft, aber ein findiges Autohaus in Itzehoe bietet seinen Opel Adam als Wacken-Sonderedition mit Airbrush-Logo und zwei VIP-Tickets im Handschuhfach an.

Mehr über Cookies erfahren