Konzerte & Party

Neues aus der Musikwelt

c_Ann_SumaDafür sorgen jedoch die Pet Shop Boys mit der Ankündigung, ihr neues Album „Elysium“ als Weltpremiere live im Rahmen der Musikreihe Electronic Beats im Hebbel-Theater (HAU 1) vorzustellen, für Aufsehen. „Viele der Songs haben wir in Berlin geschrieben. Daher ist es passend, sie hier zum ersten Mal live zu spielen“, sagt das Duo. Tickets für die 30-Minuten-Show am Mittwoch, dem 5. September, gibt es allerdings nicht käuflich zu erwerben, sondern lediglich unter www.electronicbeats.net/petshopboys zu gewinnen. Obendrein verlost der tip 1 x 2 Freikarten fürs Konzert und die Aftershowparty. Hierfür bitte bis zum 27. August eine E-Mail an [email protected] senden.

Ibiza sehen und leiden: Radioeins Musikredakteur Olaf Zimmermann hat sich beim Insel-Urlaub zwei gebrochene Rippen und eine perforierte Lunge zugezogen. Nach längerem Krankenhausaufenthalt in Spanien erholt er sich nun wieder zu Hause. Wir wünschen gute Besserung!

Zum 40. Jubiläum des Deutschrock-Meilensteins „Keine Macht für Niemand“ findet vom 27. August bis 22. September (8 bis 20 Uhr) eine Ausstellung in der Browse Galerie in der Kreuzberger Marheineke-Halle (freier Eintritt) statt. Zur Eröffnung spielen am 25. August (15 Uhr) die originalen Ton Steine Scherben – natürlich ohne den bereits 1996 verstorbenen Rio Reiser.  

Während sich die russische Riot-Girl-Bewegung, vertreten durch die Band Pussy Riot, vor Gericht zu verantworten hat, rollt man den Hamburger Pop-Chansonetten Frau Kraushaar im Hфtel Concorde Berlin lieber den roten Teppich aus. Beim Lobbygeflüster in der Le Faubourg Lounge werden sie am 24. August (20 Uhr) Moderatorin Wiebke Colmorgen Rede und Antwort stehen und auch unplugged spielen. Gästelistenplätze gibt es wie immer unter [email protected]

Der Amerikaner Beck betreibt die derzeit gängige Abkehr von traditionellen Tonträgerformaten mit einem Rückgriff auf eine ganz klassische Form der Musikverbreitung: Sein neues Album „Song Reader“ wird im Dezember lediglich als Notensammlung beim renommierten Verlag Faber & Faber erscheinen. Die 20 dort enthaltenen Stücke werden nicht vom Künstler eingespielt, sondern müssen von Fans und Interessierten selbst musikalisch umgesetzt werden. Dafür jedoch liegt der Noten-Edition das komplette Cover-Artwork bei.

Foto: Ann Suma

Mehr über Cookies erfahren