Konzerte & Party

„Neues Glas aus alten Scherben“ im Postbahnhof

Neues GlasMan kennt das aus dem anglo-amerikanischen Raum: Da ziehen verschiedene Musiker durch die Lande, die sich dezidiert des gleichen Ursprungs und manchmal sogar des gleichen Namens bedienen. So lief es mit Creedence Clearwater Revival, oder auch mit Supertramp – und hierzulande mit Ton Steine Scherben. Auch die Nachfrage um die Band des verstorbenen Rio Reiser ist beachtlich: Gleich zwei Gruppen ehemaliger Scherben-Musiker führen die  alten Songs auf. Während die Scherben Family sich vornehmlich aus dem Kommune-Mythos nährt, verstehen sich Neues Glas aus alten Scherben um den Scherben- und Reiser-Gitarristen Dirk Schlömer eher als Bewahrer der Scherben-Musik. Seit bald zwölf Jahren spielt Schlömer mit wechselndem Personal, auch mit Family-Musikern, will dabei aber keine alten Kommune-Zeiten heraufbeschwören, „das wäre heute aufgesetzt“. Er spielt für ein Publikum, das beim Konzert gelegentlich die Augen schließen und an Reiser denken will. So klingt Schlömer als Sänger zwar nicht, aber bei den Scherben-Songs „Macht kaputt was Euch kaputt macht“ oder „Schritt für Schritt ins Paradies“ spielte sich ja auch schon immer viel im Kopf ab.

Text: Hagen Liebing

Neues Glas aus alten Scherben, Postbahnhof, Mo 27.12., 20 Uhr, VVK: 17 Euro

Mehr über Cookies erfahren