Konzerte & Party

Neues Kraftwerk-Album? „Bald“

Kraftwerk im MoMa New York

Bis Dienstag (17.4.) spielten Kraftwerk im Rahmen einer speziellen Retrospektive-Reihe an acht aufeinanderfolgenden Abenden im New Yorker MoMa (Museum of Modern Arts) acht Konzerte. Jeden Abend wurde ein anderes Album aus der Zeit nach „Autobahn“ (1974) präsentiert.
Letztes Mitglied der Originalbesetzung ist nach dem Ausstieg von Florian Schneider im Jahr 2008, Ralf Hütter – und dieser gab der New York Times im Rahmen der Konzertreihe eines seiner seltenen Interviews. In dem Gespräch betonte der Musiker, dass Kraftwerk auch in den letzten Jahren keineswegs inaktiv gewesen sein. Vielmehr sagte er: „Die 168-Stunden-Woche läuft immer noch – und das seit 1970“. Gleich mehrmals verwies Hütter in dem Interview jedoch auch darauf, dass er Kraftwerk keineswegs als reine Band, sondern eher als „lebenden Organismus“ sieht. Auf die Frage, wann denn von diesem Organismus auch mal wieder mit einem neuen Album zu rechnen sei, antwortete er vielsagend: „Bald.“ Konkretisieren wollte er die Zeitspanne jedoch nicht.
Rückschlüsse auf den Veröffentlichungszeitpunkt eines neuen Albums lassen sich leider auch aus der Diskografie der Band nicht ableiten. Seit den frühen 1980er Jahren wurden die Abstände zwischen den einzelnen Kraftwerk-Album immer länger. Das letzte reguläre Studio-Album „Tour de France“ erschien 2003.

Foto: Peter Boettcher / MoMa

Mehr über Cookies erfahren