Konzerte & Party

New Music Award 2011 geht nach Thüringen

Captain Capa

Es war eine gut besuchte Eröffnung der Berlin Music Week im Admiralspalast am Dienstagabend (06.09.), in deren Rahmen auch der New Music Award verliehen wurde. Zum Problem wurde eigentlich nur das gute Wetter. An einem lauen Spätsommerabend stand ein Großteil der Gäste lieber rauchend, trinkend und sich unterhaltend im Innenhof des Admiralspalastes als im Konzertsaal den neun Bands bzw. Musikern zu lauschen, die im Finale um 10.000 Euro Preisgeld für Musik-Equipment kämpften.
Die Jugendsender der ARD (darunter u.a. Radio Fritz, MDR Sputnik und YouFM) hatten in Vorausscheidungen ihren jeweiligen Finalisten nominiert und schließlich nach Berlin geschickt und wer eben nicht rauchend oder Bier trinkend im Innenhof stand, bekam im Konzertsaal des Admiralspalastes eine erstaunlich bunte Mischung verschiedenster Stile geboten. Vom Hippie-Folk-Duo Tuу über die ausgeflippte Electropop-Sirene Ira Atari bis hin zur Mando-Diao-Reminiszenz von den Pickers ging die Bandbreite beim diesjährigen Finale. Das Problem indes: Nur die wenigsten der Nachwuchskünstler konnten ihren eigenen Stil auch überzeugend unter die Leute bringen. In vielen Fällen wirkte das gewollt, aber nicht gekonnt und zumindest in ähnlicher Form schon tausend Mal vorher da gewesen. Innovation? Fehlanzeige! Was dann jedoch auch wieder nicht weiter verwundert – schließlich sind es Radiosender, die den Preis ausgelobt haben und wie sagte eines der Jurymitglieder in einer Umbaupause so treffend: „Wir suchen Musik, die wir im Radio spielen können. Musik, die die Masse der Menschen hören wollen.“ In einem Wort: Mainstream.
Umso erfrischender dann doch die Entscheidung der Jury um Musikerin Joy Denalane, den New Music Award am Ende an das Duo Captain Capa zu vergeben. Das Duo aus Thüringen war an diesem Abend der einzig wirklich erfreuliche Beitrag. Mit ihrer Mischung aus fetten, elektronischen Beats und Emo-Pop treffen Hannes Naumann und Maik Biermann den Zahn der Zeit, ohne dabei zu sehr auf Andere zu gucken. Nicht umsonst sind die beiden Musiker mit ihrem Debüt-Album beim Label Audiolith gelandet. Ecken und Kanten werden hier auch gerne mal stehen gelassen und nicht im Weichspülgang Mainstream abgeschliffen. Der New Music Award 2011 hat mit Captain Capa die richtige Perle aus dem Sumpf der über weite Strecken herrschenden Durchschnittlichkeit gezogen.

Text: Martin Zeising

Mehr über Cookies erfahren