Konzerte & Party

„No Sleep \Til Kant Kino – Punk und New Wave in Berlin“

Die Toten Hosen

„No Sleep ’Til Kant Kino“ ist nicht nur der Titel einer schönen Fotoausstellung, es war auch das Motto von Raven, dessen Teenager-Leidenschaft für Musik und Fotografie sich aufs Beste bei den frühen Konzerten der Punk- und New-Wave-Szene in Berlin ausleben ließ. „Natürlich ging es mir auch darum, gratis reinzukommen“, erläutert Raven heute. Und so sah er nicht nur The Damned, The Clash, die frühen Neubauten oder Die Ärzte in Kant Kino, Loft und SO36, es gelangen ihm auch einzigartige Aufnahmen, weil er oft schon am Nachmittag das Gespräch mit den Musikern suchte und dabei schöne Momente einfing, wie jenen, als B-52s Sirene Cindy Wilson sich 1979 in der Wilmersdorfer Straße umschaute. Manche dieser Fotos landeten vor 30 Jahren bei tip, „Zitty“ oder in der „Spex“, das endete jedoch mit Ravens Einstieg ins bürgerliche Berufsleben: „Heute ist es einfach, mit einer Digitalkamera abends noch mal loszuziehen, früher aber saß man dann noch bis morgens in der Dunkelkammer.“ Die Fotos von rund 60 Künstlern sind anlässlich der Langen Nacht der Museen – und nur für diesen einen Tag – im Ramones-Museum zu sehen.

Text: Hagen Liebing

Foto: Raven

No Sleep ’Til Kant Kino – Punk und New Wave in Berlin. ?Fotoausstellung, Ramones-Museum, Sa 17.5., 18–2 Uhr, Eintritt frei ?(mit Lange-Nacht-der-Museen-Ticket) sonst 3,50 Euro

Mehr über Cookies erfahren