Konzerte & Party

Samstag: Nouvelle Vague im Astra Kulturhaus

NOUVELLE_VAGUE2004 katapultierte sich die französische Formation Nouvelle Vague, bestehend aus dem Produzententeam Marc Collin und Olivier Libaux und Gastsängerinnen, mit genialen Coverversionen von Pop bis Rock ins Bewusstsein auch vieler deutscher Fans. Selbst Skeptiker, denen Originalversionen über alles gehen, ließen sich vom Charme der gestöhnt-, gehaucht-, geschrieenen Bossa-bis Reggae-Interpretationen einwickeln.

Auch auf dem zweiten Album wurde das erfolgreiche Konzept fortgeführt. New Order, Cramps, Billy Idol und sogar der „Eisbär“ von Grauzone erhielten einen neuen Überzeug а la français. Bei Nummer „3“ nun fokussiert sich die Pariser Band auf Country und Bluegrass Marke „Road To Nowhere“ von den Talking Heads. Und noch etwas ist anders: einige der Tracks werden von den Originalsängern gesungen, so interpretiert Ian MacCulloch von Echo & The Bunnymen zusammen mit Melanie Pain „All My Colours“ und Martin Gore ist bei „Master and Servants“ gemeinsam mit Melanie Pain zu hören. Dieser Song ist gleichzeitig Singleauskopplung.

Beim Berliner Konzert werden Nouvelle Vague von der Singer/Songwriterin Lole unterstützt.

Nouvelle Vague
im Astra Kulturhaus Berlin(Adresse + Googlemap) Sa 4.7., ab 21 Uhr
Eintritt: ca. 22 Ђ

KONZERTE IN BERLIN

 

Mehr über Cookies erfahren