Konzerte & Party

„Palm Springs“ spielen im Privatclub

Palm SpringsBei Palm Springs handelt es sich um eine Band, die Musik fernab von Aspekten wie Verkäuflichkeit oder Trendgeschehen aufnimmt. Man lässt sich Zeit im liebevoll eingerichteten Studio am Pagham Beach im Südwesten Englands. Ein Album ist fertig, wenn es fertig ist. Zwischen antiken Tru­hen, ausladenden Polstermöbeln und maritimem Wandschmuck entstehen Songs, die nur bedingt auf den beschaulichen Entstehungsort schließen lassen. Zwar lädt der pittoreske Ausblick auf den Englischen Kanal zum Innehalten und Tagträumen ein, doch was anschließend zum Vorschein kommt, hat mit Postkartenidylle nur wenig zu tun. Aber selbst Songs über unglückliches Verliebt­sein, Enttäuschung oder Schwarzseherei klingen, getragen von sublimen Melodien und mit Streichern versehen, stets erhaben und hoffnungsvoll. Den Druck eines Labels hat die Band nicht im Rücken und veröffentlicht ihre Musik ausschließlich selbst. Lediglich für die anschließende Verbreitung wendet man sich an einen Vertrieb. Nicht weniger kompromisslos zeigen sich DC Cane und Jon Russo, Songwriter und Kern der Band, bei der Auswahl von Covermotiven und der Gestaltung des Artworks. Die Hülle ihrer Debüt-LP wurde bereits in dem vom „Spex“ herausgegebenen Bildband „Contemporary Album Cover Design“ gewürdigt. Für zwei Konzerte in Deutschland un­terbricht die Band nun die letzten Arbeiten am kommenden Album „The Hope That Kills You“.

Text: Ratso Sloman

Palm Springs, Privatclub, Fr 3.4., 20 Uhr, AK: 5 Euro

Mehr über Cookies erfahren