Konzerte & Party

Pastor Mbhobho und Mgo im Haus der Kulturen der Welt

Pastor Mbhobho aka

Pünktlich zum Viertelfinale kommen zwei Stars der südafrikanischen House-Szene nach Berlin: Pastor Mbhobho und Mgo, samt seiner sensationellen Tänzer. War Mitte der 90er-Jahre noch Kwaito die Musik der Stunde in Südafrika, sorgt heute Afrohouse für Partystimmung in den Clubs von Durban bis Johannesburg. Ob in den Townships oder in den reichen Bezirken der Großstätte, überall wird in Kabuffs und Kämmerchen an Reglern gedreht, werden fast täglich neue House-Hits und Remixe produziert. Jede Woche kommt eine neue Compilation auf den Markt, zur Begeisterung der partywilligen Jugend. Feiern, Tanzen und das Leben genießen wollen sie und mit dem Ausruf „Ayoba!“ – was man ungefähr mit „yeah“ oder „super“ übersetzen kann – bringen sie  dieses Lebensgefühl auf den Punkt. Der Musiker und Comedian Pastor Mbhobho hat daraus „Ayobaness“ (die „Yeahheit“) gemacht und eine gleichnamige House-Hymne geschrieben. Mbhobho, eine Art südafrikanischer Ali G, singt mit muppet-artiger Comicstimme und lässt sich gern „Seine königliche Yeahheit“ nennen.

Text: Olga-Louise Dommel

Pastor Mbhobho + Mgo & Pantsula Dance Madness + Ayobaness Soundsystem feat. Dala Dala Djs, Bongo Disco + DJ Zhao, Haus der Kulturen der Welt, 2.7., 22 Uhr, VVK: 5 Euro, Festivalpass Cup of Cultures: 20 Euro.

Mehr über Cookies erfahren