Konzerte & Party

Pat Metheny in der Philharmonie

Pat_MethenyZu den prägendsten Erlebnissen seiner Kindheit zählt der heute 55-jährige Pat Metheny das im Großvaterkeller entdeck­te mechanische Klavier, das mittels Lochkarten und Pump­antrieb alle Arten von Musik reproduzieren konnte. Bald fand er heraus, dass es von solch sperrigen Grammofon-Vorläufern auch Varianten gab, bei denen zudem Trommeln, Glockenspiele und Blasinstrumente zum Einsatz kamen. Jene „Orchestrion“ genannten Musiktruhen waren Ende des 19. Jahrhunderts auf Jahrmärkten die große Attraktion, doch bei Klassikliebhabern vermochten sie sich ob ihrer fehlenden Dynamik nicht durchzusetzen. Auch Pat Metheny erkannte diesen Mangel bei seinen weltweiten Recherchen in Musikinstrument-Museen. Doch vor vier Jahren stieß er auf eine Gruppe von Instrumentenbauern, denen es dank computergesteuerter Elektromagnetspulen gelang, ein Orchestrion zu entwickeln, das nicht mehr an eine Riesenspieluhr erinnerte. Im Gegenteil: Das aus über 30 Komponenten bestehende Ensemble, mit dem der Gitarrist nun seine fünfteilige Orches­trion-Suite eingespielt hat, klingt mit seinen nuancierten Klavieranschlägen, Marimba-Ak­zenten und gestreichelten Be­cken so organisch, dass Arbeitsrechtler bei diesem Solo-Experiment schon ins Grübeln kommen könnten.
Doch Metheny, der in den 35 Jahren seiner Karriere mit nahezu allen Größen im Spannungsfeld zwischen Bebop, Fusion und Kammerjazz zusammenspielte, betont, wie wichtig ihm nach wie vor der Austausch mit anderen Musikern sei. Gleichwohl sehe er eben jetzt den Zeitpunkt gekommen, jener früh gefundenen Faszination künstlerische Taten folgen zu lassen. „Beim Entwickeln dieser Musik habe ich sehr viel über die verwendeten Instrumente hinzugelernt“, berichtet Metheny. „Und dabei entstanden Töne, von denen ich vorher nicht wusste, dass sie existieren. Das Orches­trion hat mich definitiv zu neuen Orten geführt!“

Text: Markus von Schwerin

Foto: Jimmy Katz

Pat Metheny & Orchestrion in der Philharmonie, Di 2.3., 20 Uhr, VVK: 27-45 Ђ

Tickets: www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren