Konzerte & Party

Pink Floyd gewinnen gegen EMI

David GilmoreDie britische Band Pink Floyd hat eine Klage gegen ihre Plattenfirma EMI gewonnen. Ein Gericht in London gab den Musikern in der Frage Recht, ob der Musikkonzern in seinem Online-Shop einzelne Musikstücke der Band verkaufen darf oder nicht. Die Frage sei eindeutig zu beantworten, so das Gericht, denn es läge ein Vertrag vor, der vorsehe, dass die Platten der Band als Album zusammen- gehören. Nach dem Urteil dürfen nun keine Einzelsongs mehr der Briten im Netz verkauft werden.
Die Musiker um David Gilmore (Foto) hatten sich schon immer dafür stark gemacht, ihre Musik als ganze Alben zu verkaufen und von jeher die Auskopplung von Singles vermeiden wollen. Ihr Anwalt Robert Howe argumentierte, dass die „nahtlosen“ Platten nicht auseinander gerissen werden dürften. Ebenfalls ein Streitpunkt vor Gericht waren die Online-Honorare für die Band.
Pink Floyd haben mit „The Wall“ und „Dark Side Of The Moon“ zwei der erfolgreichsten Alben aller Zeiten veröffentlicht. Seit 1967 stehen die Musiker beim Plattenkonzern EMI unter Vertrag. Der Musikriese hat auch Künstler wie Robbie Williams oder Coldplay unter Vertrag, leidet jedoch trotzdem unter einem riesigen Schuldenberg.

Mehr über Cookies erfahren