Konzerte & Party

Pixies: Minotaur Limited Edition

Pixies Obwohl die Pixies seit ihrer Reunion 2004 lediglich einen einzigen neuen Song veröffentlichten, war zuletzt die „20 Jahre Doolittle“-Jubiläumstour nahezu ausverkauft. Jetzt kassiert die Band aber erst richtig ab – erneut mit alten Kamellen. Zu den aktuellen Live-CDs pro Show gesellt sich der rund 450 Euro teure „Minotaur“-Samtkarton, einen halben Meter hoch, 12 Kilo schwer. Der Inhalt bereitet Fans Magenschmerzen, denn es gilt abzuwägen, ob man das wirklich braucht. Die fünf Studioalben auf CD und Vinyl hat man. Als „Remastered“-Versionen? Klanglich kein Unterschied. Bandvideos? Wurden schon veröffentlicht. Und der von der Band signierte DIN-A1-Fotoband mit neuen Bildern von Vaughan Oliver? Nett, ist aber keine Musik. Bleibt als einzige Perle die Blue Ray/DVD-Erstveröffentlichung eines Brixton-Gigs von 1991. Macht drei Gründe gegen einen Kauf, nur einen dafür. Warum also sollte man sich „Minotaur“ trotzdem besorgen? Als Fan macht man eben auch mal bescheuerte Sachen. Und „Minotaur“ besticht jetzt als Ausstellungsstück direkt neben dem Wohnzimmer-Fernseher.

Text: Sassan Niasseri

Pixies: Minotaur Limited Edition (3000 Exemplare), inklusive Versand aus den USA ca. 450 Euro

Deluxe Edition (dasselbe abzüglich der Vinylalben und des Samtkartons) ca. 200 Euro

Bezug über www.ainr.com

Mehr über Cookies erfahren