Die Playlist von

Susie Asado

was läuft eigentlich gerade auf dem iPod vonSchauspielerin Susie Asado?

Cheese on Bread – „Sexy Anarchist Boy“
Wenn ich dieses Lied höre, muss ich laut lachen und rumhüpfen. Songwriter Dan Fishback geht unglaublich humorvoll mit Worten um und trifft immer genau eine Ader, die einem klarmacht, worum es wirklich geht, und die einem erlaubt, über ihn und sich selbst zu lachen. Die Stimme des „Sexy Anarchist Boy“ stammt übrigens vom New Yorker Antifolk-Star Jeffrey Lewis!

Kat Frankie – „The Faint-Hearted Ones“
Dieses Lied hat sie für „Berlin Song“ geschrieben. Mein Bruder und ich haben es mehrmals am Tag im Auto gehört, als wir im August auf Crazy-for-Jane-Tour waren. Trotzdem habe ich jedes Mal eine Gänsehaut bekommen, als wäre es eine chemische Formel, die Kat Frankie da geknackt hat – eine Formel für Gänsehaut.

Tommy Simatupang – „Simple Game“
Seine Stimme ist so nah. Ich denke, ich drehe mich um, und er steht hinter mir. Dann bricht die E-Gitarre ein, ein klassischer Tommy-Simatupang-Riff, dann das Schlagzeug, und ich will für immer mit einer Sonnenbrille rumlaufen und nächtelang wach bleiben und ganz viel Tee trinken.
Jakob Dobers – „Der Rest vom Licht“
Jakob Dobers ist ein großartiger Erzähler, und er reiht die Worte so aneinander, dass sie perfekt passen und doch wie dahingeworfen erscheinen.
Toby Goodshank – „Very Much So“
Dieses Lied ist eine Reise, die ich immer wieder machen will. Ein Selbstporträt ohne Refrain. Es geht einfach immer weiter und zieht mich mehr und mehr in seinen Bann. Wenn ich leise zu dieser unheimlichen Stimme mitsinge, scheint die Erlösung nahe zu sein. Und Goodshank sieht mit seinen tollen langen Haaren gerade so aus wie Jesus.

Mehr über Cookies erfahren