Konzerte & Party

Port O’Brien: Threadbare

PortOBrienPort O’Brien hatten sich unter den weiblich-männlichen Neofolktruppen vor allem durch das Leitmotiv ihres Debütalbums eingeprägt: Wind und Meer – inspiriert von den Sommerjobs der Musiker in der Lachsfischerei Alaskas. Auf dem Nachfolger ist der rau-romantische Ton geblieben. Doch statt dem Schwung des Erstlings überwiegt intime, gedimmte Atmosphäre. Insbesondere wenn Cambria Goodwin einstimmt, bewegt sich ihr fragiler Gesang teils an der Schwelle zum Wegbleiben. Wer den Hintergrund des Albums kennt – Goodwin verlor ihren jüngeren Bruder durch einen Autounfall –, versteht die brüchigen Balladen der Band als unmittelbare Abschiedsmusik. Die weist konsequent nach innen.

Text: Ulrike Rechel

tip-Bewertung: annehmbar

Port O’Brien: Threadbare (City Slang)

Mehr über Cookies erfahren