Konzerte & Party

Postbahnhof und C-Halle wechseln zu naturstrom

Die C-HalleIn Baden-Würtemberg haben die Wähler die CDU für mangelndes Umweltbewusstsein abgestraft, in der Berliner Kulturszene findet das Umdenken eigenständig statt. Die Betreiber des Postbahnhofs und der C-Halle (Foto) haben den Stromanbieter gewechselt und lassen ihre Locations ab sofort vom Düsseldorfer Ökostrompionier naturstrom beliefern. Auch der FritzClub, die Gleishalle und die Einpackkammer, sowie der C-Club, werden schon ab den nächsten Konzerten mit zu hundert Prozent regenerativ erzeugtem Strom betrieben.
Geschäftsführer Norbert Döpp freut sich: „Als große Veranstaltungslocations für Konzerte, Konferenzen und Parties können wir durch einen Umstieg auf Ökostrom viel bewegen.“ Das Bemerkenswerte an dem Anbieterwechsel: Die Verträge zwischen den Veranstaltern und dem Stromlieferant wurden bereits im Februar unterzeichnet – also bevor die Natur- und Reaktorkatastrophe in Japan das Bewusstsein der Menschen wieder geschärft hat. Der Wechsel zum konzernunabhängigen Stromanbieter erspart der Atmosphäre rund 230 Tonnen COІ pro Jahr.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad