Konzerte & Party

Preisnachlass

Hagen Liebing: Na hören Sie mal!Der ADAC schafft seinen Preis Der Gelbe Engel für das beliebteste Auto der Deutschen ab. Es wurde bei der jährlichen Volksbefragung hemmungslos geschummelt. Kein Wunder, macht doch die Autobranche Umsätze, von denen die Unterhaltungsindustrie nur träumen kann. So viel ist mit Rock und Pop längst nicht zu holen – und dennoch fallen mir gleich mehrere Musikpreise ein, deren Wahlergebnisse denen des Automobilistenclubs an Undurchschaubarkeit kaum nachstehen. Da wäre zum Beispiel der European Music Award von MTV, den am Ende doch immer nur Bon Jovi aus New Jersey, USA und Rihanna aus Barbados gewinnen.
Da ist auch der deutsche Echo, dessen Vergabe von nackten, unbestechlichen Zahlen bestimmt sein soll, den aber dennoch fast ausnahmslos die bei der alljährlichen Gala anwesenden Künstler erhalten, nie aber die der Echo-Verleihung kritisch fernbleibenden Ärzte. Und dann gibt es auch noch diesen Preis der Deutschen Schallplattenkritik, bei dem ich schon als Kind das Gefühl hatte, dass dort überwiegend jazzaffine Musikpädagogen von anderen jazzaffinen Musikpädagogen vorgeschlagene Platten jazzaffiner Musiker prämieren, niemals aber jene, die mich selbst interessieren oder bewegen würden.
Vielleicht ja sollte die Musikbranche vom ADAC lernen und sich diese ganzen Preise und Prämierungen einfach mal sparen. Der beste Wettbewerb wird doch immer noch mit den Ohren der Hörer entschieden!

Sie wollen dem Autor Ihre ?Meinung sagen? ?Bitte sehr: [email protected]

Mehr über Cookies erfahren