Konzerte & Party

Rammstein in Amerika

Rammstein: In Amerika

Ein Konzert im New Yorker Madison Square Garden ist schon cool, aber dass Rammstein ihren Auftritt von 2010 dort haben abfilmen lassen, muss  Besucher ihrer hiesigen Shows nicht neidisch machen – das kennen wir alles schon. Neben dem Hauptfilm befindet sich auf dieser Doppel-DVD  aber auch eine mit ?90 Minuten sehr ausführliche Dokumentation, die das wirkliche Highlight der Veröffentlichung darstellt. Von der Annäherung der Band an die USA, die schon in prä-Rammstein-Zeiten begann, als die Berliner und die Schweriner Fraktion der späteren Band unabhängig voneinander das vermeintliche Land der unbegrenzten Möglichkeiten erkundeten, über den ersten US-Auftritt vor 30 Zuschauern in New York bis zum Alltag bei den gigantischen Tourneen der Jetztzeit. Verblüffend, wie sich der „Teutonic Terror“ zum inoffiziellen Sprachbotschafter mauserte, mit welchem Stoizismus sie die Glitzerwelt über sich ergehen ließen um dann, als Schock-Rocker, doch erschüttert auf  9/11 und die Folgen zu reagieren. Bemüht man zudem die beiden alten „Flüstern und Schreien“-Filme von 1988 und 1994, die der Vor- und Frühzeit der Rammsteine gewidmet waren, wächst die schöne Erkenntnis, wie unverändert sympathisch die Musiker hinter der harten Schale geblieben sind. Und wer schon immer mal wissen wollte, wie der immense Spermastrahl Till Lindemanns bei der Bühnenperformance zu „Bück Dich“ zustande kommt, der findet auch hierzu Aufklärung.

Text: Hagen Liebing

Rammstein „In Amerika“ – Zwei DVD (Universal)

Mehr über Cookies erfahren