Konzerte & Party

Rammstein schaffen sich ihr eigenes Grab

rammsteinMan mag den Provokationsrockern von Rammstein vorwerfen, was man will, doch wenn es um die Promotion des eigenen Werkes geht, sind die Männer um Till Lindemann nie um eine Idee verlegen. So baut das Sextett anlässlich des Erscheinens seiner Best-Of-Compilation „Made in Germany 1995-2011“ am Freitag, den 25. November, in Berlin vor der O2-World eigens ein Mausoleum.

Ein Prozessionszug mit Totenkutsche soll Totenmasken der einzelnen Bandmitglieder in den Tempel bringen, der anschließend für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Innerhalb des Denkmals können sich Fans in ein Kondolenzbuch eintragen. Das Mausoleum wird weiterhin am Samstag, den 26. November 2011, von 12:00 bis 21:00 Uhr geöffnet sein.

Die beiden Konzerte in der rund 14.000 Zuschauer fassenden o2 World sind seit Monaten ausverkauft. Am 14. und 15. Dezember werden Rammstein zwei weitere Konzerte in Berlin geben.

Mehr über Cookies erfahren