Konzerte & Party

Razorlight im Postbahnhof

RazorlightGlaubt man Sänger, Gitarrist und Frontmann Johnny Borrell, sind in seiner Band Razorlight alle Mitglieder – außer der eigenen Person natürlich – austauschbar. Zwar seien seine Mitmusiker allesamt ganz nette Kumpels, doch über die schlichte Ausführung seiner kreativen Ideen sei bisher keiner von ihnen hinaus gekommen. Einen musikalischen Gegenpol, der ihm das Wasser reichen könne, hat Borrell nach eigenen Aussagen bisher nicht getroffen.
An Selbstbewusstsein mangelt es dem Musiker also nicht, doch dem Erfolg seiner „Band“ hat die diktatorische Kreativität bisher nicht geschadet. Das Quartett gehört zu den aufregendsten und erfolgreichsten Rockbands der Gegenwart. Das Fundament dieses Erfolgs bilden dabei sicherlich die Singles „America„, „In The Morning“ oder auch „Golden Touch“ – allesamt wahre Ohrwürmer vor dem Herrn.
Ende des letzten Jahres kehrten Razorlight nach kurzer Erholungspause mit ihrem dritten Album „Slipway Fires“ ins Rampenlicht zurück. Der Silberling erreichte sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland einen aller Ehren werten vierten Platz in den Longplayer-Charts und hielt sich wochenlang in den Top Ten. Melodiöser Gitarren-Poprock, wie ihn auch Franz Ferdinand, Mando Diao oder die Kings Of Leon machen, ist längst chartstauglich. Und so kommen Razorlight nach ihrer Clubtour im Frühjahr nun bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Deutschland. Mit dem Unterschied, dass dieses Mal die größeren Hallen bespielt werden.


Text:
Martin Zeising

Razorlight, Postbahnhof, Mo 14.9., 20 Uhr, VVK: 31,40 Euro

Mehr über Cookies erfahren