Konzerte & Party

Release-Party von Boys Noize im WMF

Boys Noize im WMFEr hat die Electro-Euphorie von Berlin aus kräftig angeheizt. Das sieht man an den Verkaufszahlen, von denen Alex Ridha alias Boys Noize zu berichten weiß: „Von meinem Debüt hatte ich zuerst 3000 CDs in die Läden gestellt. Inzwischen hat sich das Ding zwischen 70.000 und 80.000 Mal verkauft.“ Ein Riesenerfolg für einen Musiker, den unter diesem Namen vorher nur wenige kannten und der seine Musik auf seinem eigenen Label Boys Noize Records ohne großen Vertrieb veröffentlicht. Ridha müsste also komplett aus dem Häuschen sein, doch der Mann verhält sich ganz nach dem Motto seiner bekannten Single „Don‘t Believe The Hype„: Er bleibt auf dem Boden. „Ich glaube nicht mehr so richtig an die Idee eines Albums. Heutzutage kaufen doch viele Leute einzelne Tracks auf iTunes. Der ganze bedeutungsschwangere Kram, den man in so ein Album hineininterpretiert, ist für mich kein Maßstab. Ich nehme das alles nicht so ernst“, sagt Ridha.
Ganz will er auf den Longplayer aber nicht verzichten. Für „Power„, die zweite Platte von Boys Noize, hatte er sich schon einen ungefähren Plan zurechtgelegt: „Ich wollte es nicht mehr so Rock’n’Roll-mäßig machen, nicht so brachial lärmend und bratzig sein. Es sollte sich cluborientierter und im klassischen Sinne elektronischer anhören.“ Vor allem klingt es nun eigener. „Trooper„, der beste Track des Albums, beginnt mit Stechschritten und wird von einem druckvollen Tribal-Beat und einer Roboterstimme angepeitscht. Damit ist Ridha für die Release-Party bestens vorbereitet, die uns auch einen Auftritt von Smith’n’Hack und ein DJ-Set von Late Of The Pier aus London beschert. Tolles Programm!

Text: Thomas Weiland

Boys Noize + Smith’n’Hack + Late of The Pier, WMF, Sa. 10.10., 23 Uhr, VVK: 13 Euro

Mehr über Cookies erfahren