Konzerte & Party

Remmidemmi-Geburtstagsfeier im Horst Krzbrg

Das Remmidemmi-TeamGerade sind die drei Jungs von ihrer Klassenfahrt wiedergekommen. Jetzt stehen sie an dem Ort, an dem alles angefangen hat. „Hier, im Hotel ihrer Eltern, hat Françoise letztes Jahr viele Partys gefeiert“, sagt Fiete und deutet mit einer ausholenden Geste auf den Innenhof vom Michelberger Hotel in der Warschauer Straße. „Das ist vorbei, sie ist zum Studieren zurück nach Paris gegangen.“ Matze und Pierre nicken wehmütig.
Die Klassenfahrt hatte die drei Absolventen der Remmidemmi Highschool quer durch Deutschland geführt. Am 25. Juni werden Fiete, Matze und Pierre im Gedenken an Françoise ein Jahr Remmidemmi in Berlin feiern. Françoise hat leider abgesagt.
Klingt komisch? Ist es aber nicht. Es ist ein Partykonzept. Matze Hielscher, Fiete Klatt und Pierre Türkowsky kennen sich seit zehn Jahren, die drei sind sehr umtriebig im Berliner Musik- und Nachtleben. Fiete ist A&R Manager bei Universal. Matze, Ex-Bassist von Virginia Jetzt!, Bassist bei der Band of the Week und DJ, betreibt mit Pierre die Eventagentur „Mit Vergnügen“. Pierre war Eventmanager vom Magnet und vom WMF. Mit ihren Remmidemmi-Veranstaltungen überraschen die drei immer wieder. Aber nicht mit ausgefallenen Orten, einem außergewöhnlichen Line-up oder gar besonderen Gästen. Die Locations sind weder geheim noch illegal. Aufgelegt wird alles, was es an tanzbaren Hits von Madonna über aktuelle Indie- und Elektrosongs bis hin zu Lady Gaga zum Abzappeln und Mitgrölen gibt. Das studentische Publikum ist zwischen 25 und 35 Jahre alt. Alles andere als aufregend also. Ungewöhnlich sind aber die Geschichten, mit denen sie ihre Partys umgeben.
Das Remmidemmi-TeamAngefangen hatte alles im vergangenen Frühjahr, da hatten Matze, Fiete und Pierre die französische Studentin erfunden, die Feten im elterlichen Hotel feiert. Überall in Friedrichshain und Kreuzberg hingen mit schwarzem Filzstift beschriebene Einladungen auf DIN-A4-Blättern, unterzeichnet von einer gewissen Françoise. Ohne Adresse, ohne Link zu Facebook oder Myspace. Eine neue geheime Veranstaltung, nur für Freunde und Eingeweihte, munkelte man damals erfreut und fragte sich, wie wohl das Passwort lauten könnte. Gleichzeitig kursierten Flyer für Remmidemmi-Partys im Michelberger Hotel. Vorne Zeit und Ort der Veranstaltung, auf der Rückseite der handgeschriebene Text von Françoise. Remmidemmi sollte eine Parodie sein auf all die ach so supergeheimen und obercoolen Partys in Berlin. Über Leute, die am Eingang nervös irgendetwas von einer Einladung von Françoise faselten, lachen sich Fiete, Matze und Pierre heute immer noch kaputt.  
Das Remmidemmi-TeamDann verließ Françoise Berlin. Kurzerhand gründeten die drei die Remmidemmi Highschool, entwarfen ein Abi-Buch und organisierten einen Abi-Ball. Dass eine Ballkönigin samt König gekürt wurde, versteht sich von selbst. Auf der Tanzfläche konnte man sich kaum bewegen. Anschließend brach das Remmidemmi-Team auf zu seiner Klassenfahrt. Dass ihnen auch in München, Hamburg und Leipzig die Leute die Türen einrannten – in Leipzig wellte sich die Tapete von der Decke –, damit hatten die drei nicht gerechnet. „Vielleicht, weil es etwas anderes ist und weil es bei uns einfach um Spaß geht“, vermutet Matze achselzuckend. Auch wenn das wohl jeder Partymacher von sich und seinen Partys behaupten würde, könnte genau dies der Grund für den Erfolg von Remmidemmi sein. In irgendeiner angesagten Location mit stylischen Leuten rumstehen und sich „in“ fühlen, hat für viele seinen Reiz verloren. „Wir wollen, dass die Leute ihre coolen Ausgehhüllen fallen lassen“, sagt Matze. Remmidemmi ist schlicht ein Riesenspaß: Je absurder die Geschichte hinter der Party, umso besser.  
Vor ein paar Tagen hat Fiete mit Françoise telefoniert. Sie reist mit ihrem Freund durch Spanien, nach Berlin kommt sie wohl nicht zurück. Die drei grinsen: „Jetzt wird erstmal Geburtstag gefeiert“. Zwar ohne Françoise, aber mit dem Abschluss der Remmidemmi Highschool in der Tasche, den Daumen hoch und gemäß ihrem Motto, geht es weiter: „Wir waren niemals langweilig, weil wir nie gelangweilt waren.“

Text: Katharina Wagner

Remmidemmi-Geburtstagsfeier unter dem Motto „Remmidemmi is Okay“, Horst Krzbrg, Tempelhofer Ufer 1, Kreuzberg, Fr 25.6., 23.59 Uhr

Mehr über Cookies erfahren