Konzerte & Party

Renft feiern Geburtstag

„Das subversive Gipfeltreffen“ heißt es auf dem Konzertplakat, und tatsächlich mutet diese Veranstaltung zum 50. Geburtstag von Renft etwas seltsam an. Renft wurde 1958 von Klaus Renft in der DDR gegründet, wo die Band zeitweise auch als The Butlers und Klaus Renft Combo existierte. Begeistert vom aufmüpfigen Gestus des Rock’n’Roll spielten sie bei den Leipziger Beat-Krawallen, nahmen während der kurzen Liberalisierung der DDR-Kulturpolitik zwei Platten beim Zentrallabel Amiga auf, erhielten bald darauf Auftrittsverbot, und einige Mitglieder wurden wegen staatsfeindlicher Hetze verhaftet und zur Ausreise in den Westen genötigt.

1976 folgte das endgültige Verbot, nach 1989 kam es aber auch bei Renft zur Wiedervereinigung. Seitdem ist zwar die Hälfte der Urbesetzung, auch der namensgebende Gründer, verstorben, doch Renft rockten trotzig weiter. Denn Renft war einmal mehr als eine Band, Renft war ein in politisch schwierigen Tagen ge­schmiedetes musikalisches Gefäß für unangepasste Haltungen, durch das unzählige Mitstreiter ge­gan­gen sind. Heute ist die Musikgruppe, die Blues und Rock ostdeutscher Prägung spielt, eine Art lebender Anachronismus, und um das wohl zu unterstreichen, hat sie sich zum Jubiläum mit der Ton Steine Scherben Family auch noch ihre westdeutsche Entsprechung eingeladen.

Die übrig gebliebenen Scherben sind ohne das einstige gesellschaftliche Umfeld und den charismatischen und alles überschattenden Rio Reiser längst selbst ein Relikt. Subversiv ist das Konzert daher schon, doch „Legenden sterben nie!“ steht stolz auf der Internetseite von Renft, und vielleicht stimmt es auch, selbst wenn heute alles anders ist. Deshalb wünschen wir an dieser Stelle alles Gute zum 50. Geburtstag!
Text: Jacek Slaski

Renft & Ton Steine Scherben Family

Zelt am Autohaus Weller, Mehringdamm 20-28, Di 30.12., 20 Uhr, VVK: 33Ђ

Mehr über Cookies erfahren