Jazz-Swing

Retro mit Hingabe

The Good Old Good Ones wollen die guten alten Zeiten wieder zum Leben erwecken

Neues Leben: Mirna Bogdanović und Kollegen. Foto: Promo

In seiner brandneuen Sonntagskonzertserie, die einen Gegentrend zur zunehmenden Akademisierung, Abstraktion und Komplexität des Jazz setzen will, präsentiert der ZigZag Jazz Club junge (Wahl-)Berliner Musiker*innen, die sich mit Hingabe den Frühformen des Jazz verschrieben haben.

Auch die drei Briten Declan Forde am Piano, James Banner am Bass und Jordan Dinsdale am Schlagzeug machen es sich gemeinsam mit der slowenischen Sängerin Mirna Bogdanović zum Ziel, ihr Publikum einen Abend lang in die guten alten Zeiten zurückzuversetzen.

Bogdanović hat am Jazz Institute Berlin bei Judy Niemack, Greg Cohen und Kurt Rosenwinkel studiert. Noch als Studentin gewann sie 2015 den Downbeat Student Award für ihre „outstanding performance“. Mit Hilfe des Elsa-Neumann-Stipendiums nimmt sie dieses Jahr ihr Debütalbum auf. Forde gilt als einer der umtriebigsten Pianisten der Stadt. Er spielt mit Meistern ihres Fachs, wie etwa den Schlagzeugern John Hollenbeck oder Max Andrzejewski, tourt mit Singer/Songwriterin Rachel Sermanni und formt gemeinsam mit Bassist Greg Cohen das Duo Unknown Ellington. Auch Banner und Dinsdale nennen eine meritenreiche Künstlervita samt Auszeichnungen und ungezählten Kollaborationen ihr eigen.

Als The Good Old Good Ones erwecken sie gemeinsam die Good Old Songs, die zu den Anfangstagen des Jazz vom New Yorker Broadway aus die Welt im Sturm erobert haben, zu neuem Leben.Victoriah Szirmai

ZigZag Jazz Club Hauptstr. 89, Friedenau, So 28.7., 20:00 Uhr, Eintritt auf freiwilliger Spendenbasis (empfohlen: 15 €)

Mehr über Cookies erfahren