Konzerte & Party

„The Rifles“ rocken den Postbahnhof

The RiflesThe Rifles mussten sich etwas einfallen lassen. Denn „No Love Lost„, das Debüt der 2003 gegründeten Londoner Band, geriet so gut, dass die übliche Angst vor dem zweiten Album besonders groß war. Die Befürchtungen der Fans wurden durch Querelen mit der Plattenfirma zusätzlich verschärft, die den Veröffentlichungs­termin des Nachfolgers mehrfach verschob. Doch was The Rifles Anfang des Jahres schließlich herausbrachten und nun live präsentieren, steht dem frischen, kernigen und auf den Punkt gespielten Debüt „No Love Lost“ in fast nichts nach. Auch „Great Es­cape“ liefert wieder feinsten Britpop mit zahlreichen Punkanleihen, treffenden Beats und gekonnt eingesetzten leiseren Tönen. Schoss das Debüt noch sofort in Herz, Ohr und Bein, braucht „Great Es­cape“ jedoch einen längeren Anlauf. Doch das mit gutem Grund: Die Stücke sind gereifter, komplexer und u.a. mit Streichern aufwendiger arrangiert. Die dennoch eingängigen Songs erarbeitete die Band in einem Sommer, den sie in einem Landhaus in Englands Norden verbrachte. Der von der Band angetane Paul Weller empfahl dem Quartett schließlich Jan Kybert als Produzenten, der die Stücke mit dem Quartett aufnahm. Mit dem Ergebnis spielen The Rifles nun einmal mehr mit Leichtigkeit in der Liga von Franz Ferdinand, Bloc Party oder auch den Arctic Monkeys. Mit dem Unterschied, dass The Rifles der Weg nach ganz oben noch bevorsteht.

Text: Nadine Kleber

The Rifles, Postbahnhof, Fr 3.4., 21 Uhr, VVK: 18,30 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren