Konzerte & Party

Rosanne Cash spielt in der Passionskirche

Rosanne CashKurz vor der Wahl Barack Obamas musste sie sich gegen die Behaup­tung von John Rich vom Countryduo Big & Rich wehren, wäre Johnny Cash noch am Leben, würde er McCain wählen. No, sir, so leicht ist der Man In Black auch posthum nicht zu haben. Auch das viel gelobte Bio-Pic „Walk The Line“ mit Joaquнn Phoenix als Johnny Cash fand nicht ihre Gnade: „Der Film ist nichts für meine Schwestern und mich. Aber dann sagte meine 17-jährige Tochter: ‚Das war eine gute Geschichte. Es ist Hollywood, kein Grund sich aufzuregen.'“
Ihre eigene Karriere war zunächst auch kein Aufreger. Eher halbherzig trat sie der Johnny Cash Roadshow bei, sympa­thi­sierte mit der Schauspielerei und jobbte als punkiger Rotschopf in London bei Columbia Records. 1975 nahm sie in München ihr ers­tes Album auf, traf wenig später ihren Mann Rodney Crowell und erlebte Jahre des Erfolgs, setzte Maßstäbe der Verschmelzung von Pop und Country. Crowell, Tom Petty und John Hiatt schrieben ihr Hits, ihr eigenes „Seven Years Ache“ spielt sie noch heute, „The Wheel“ von 1993 wurde Johnny Cashs Album für die Insel. Vor allem „Interiors“ von 1990 setzte Maßstäbe, die man heute, verwöhnt durch die Seelenexegese einer Lucinda Williams, schwer nachvollziehen kann: tiefschürfende, schmerzvolle Ehrlichkeit einer sich selbst suchenden Frau. Auch als Schriftstellerin erlang sie Ansehen, reflektiert klug u.a. in ihrer Kolumne bei der „New York Times“ übers Songschreiben und ist ganz nebenbei Mutter von fünf Kindern. Mit dem Tod ihrer Eltern und June Carter Cash hat sie sich im meisterlichen Album „Black Cadillac“ auseinandergesetzt, und auf Deutschland hält sie, ganz der Vater, große Stücke: Bei der letzten RuhrTriennale zusammen mit Billy Bragg und Joe Henry erlebte sie ein anspruchsvolles, gebildetes Publikum – der Wunsch nach mehr wurde geweckt. Danke, Bochum.

Text: Christine Heise

Rosanne Cash & John Leventhal, Passionskirche, Do 5.3., 20 Uhr, VVK: 28 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren