Konzerte & Party

Röyksopp live im Lido

Röyksopp„Junior“ hat gerade erst das Licht der Welt erblickt, aber befragt man Torbjшrn Brundtland dieser Tage nach dem neuen Röyk­sopp-Album, ist der Elektro-Äs­thet aus Bergen mit dem Kopf schon längst bei dessen Nachfolger. Schließlich ist dies nur die ers­te Hälfte zweier Platten, die gedanklich zusammengehören. Ganze vier Jahre sind nach dem letzten Album „The Understanding“ vergangen, und die Rückmeldung klingt betont partyselig und hitprall; dazu präsentiert das Duo eine ganze Parade der spannends­ten nordischen Popsirenen: Robyn etwa schlüpft in der Androiden-Love­story „The Girl And The Robot“ ins kühl funkelnde Gewand der Dis­co-Queen, Shootingstar Lykke Li inszeniert sich als großäugige Lolita, während Karin Dreijer-Andresson von The Knife im nervös flackernden „Tricky Tricky“ klingt wie eine aufgekratzte Clubberin am Sonntagmittag. Die Stimmenfülle ist zentral für „Junior“. Das Zwillingsalbum, „Senior“ genannt, wird dagegen instrumental geprägt sein. „Es wird sich stärker atmosphärisch entfalten, während wir zunächst unsere rhythmusbesessene, energetische Seite ausleben“, erklärt Brundtland, „,Junior‘ kommt sozusagen in Sneakers daher und kaut Kaugummi. ,Senior‘ trägt dagegen lieber ein Tweed-Jackett und raucht Pfeife.“
Wie schon auf dem genre­prägen­den Debütalbum „Melody A.M.“ muss es nicht unbedingt der Club sein, den die Norweger als passende Kulisse ihrer Elektrosphären im Sinn haben. „Eine gute Methode, um unsere Musik richtig zu erfassen, ist es, sie draußen zu hören: sich Kopfhörer aufzusetzen, rauszugehen und auf „Play“ zu drücken. Das wird dann sicher ein schöner Spaziergang; selbst wenn Scheißwetter vorherrscht und du hundemüde bist“, glaubt Brundtland. Ob man sich dazu eher die Turnschuhe schnürt oder etwas Tabak nachstopft, ist dann wohl eine Frage der jeweiligen Tagesform.

Text: Ulrike Rechel

Röyksopp, Lido, Di 7.4., 21 Uhr (ausverkauft)

Lesen Sie hier: „Weiße Nächte mit Röyksopp“ – Die neue CD „Junior“ 

Mehr über Cookies erfahren