Konzerte & Party

Schiller in der Zitadelle

Schiller und Lang Lang

Schon 2000 verarbeitete Schiller alias Christopher von Deylen die Eindrücke einer Fahrt von London nach Peking musikalisch. Und auch auf der aktuellen Scheibe Sehnsucht nutzt der Elektronik-Komponist ein Reiseerlebnis: 2006 fuhr er über 7000 Kilometer von Berlin nach Kalkutta. Endlose, durch das Nichts führende Straßen unter ausgestrecktem Himmel dienten auch hier als Inspiration für die sphärischen Ambient-Pop-Stücke des Wahlberliners. Das Konzept, seine Songs mit bekannten Stimmen anzureichern, kennt man ebenfalls schon: Neben Xavier Naidoo und Ben Becker wirkt auch Anna Maria Mühe auf dem Album mit. Man könnte von Deylen daher eine gewisse Innovationsscheu vorwerfen. Doch das Ergebnis gibt ihm letztlich recht. Es ist der altbewährte Sog, der die Hörer an- und hineinzieht und in Sehnsüchten schwelgen lässt.


Time For Dreams, eine Kooperation mit dem chinesischen Starpianisten Lang Lang, ist nicht umsonst zum offiziellen Olympiasong des ZDF ausgewählt worden und dort noch bis zur Schlusszeremonie am 24. August täglich zu hören. Für die Liveauftritte seiner Tour hat Schiller die Stücke neu arrangiert und wird sie neben visuellen Effekten mit Schlagzeug, Gitarre, Bass, Keyboards und einem Cello präsentieren.

Text: Alex Fughoff

Zitadelle

Montag, 1.9 um 20.30 Uhr

Tickets

Mehr über Cookies erfahren