Konzerte & Party

Selah Sue im Astra Kulturhaus

Selah Sue

Dass Selah Sue so lange von der Bildfläche verschwunden war, lag nicht etwa an Faulheit oder mangelnder Motivation. Schuld waren Produzenten Robin Hannibal und Ludwig Göransson. „Ich war schon längst fertig mit den Songs, musste dann aber ewig warten, bis die beiden Zeit für mich hatten“, erklärt die 25-Jährige. Hannibal sollte die ruhigen, erdigen Tracks des Albums produzieren, Göransson war fürs HipHopeske vorgesehen. Auf „Reason“, ihrem zweiten Album, entfernt sich Selah Sue folglich ein Stück weit vom bisherigen Sound. Diese Zuwendung in Richtung kommerziell erfolgreicher Musik sei aber kein Kalkül, betont die Belgierin. „Ich würde das nie nur deshalb machen, weil es gerade in ist. Ich tue einfach das, was ich für das Beste halte.“ Und die neuen Up-Tempo-Nummern? „Langsame, melancholische Tracks fallen mir zwar leichter; Radios spielen die aber nicht so gerne. Wenn ich für den Rest meines Lebens touren will, brauche ich allerdings ein Minimum an Erfolg.“

Text: Henrike Möller

Selah Sue, Astra Kulturhaus, Revaler Straße 99, Friedrichshain, Sa 14.3., 20 Uhr, ?VVK: 24 Euro zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren