Konzerte & Party

Shakira am Donnerstag in der O2-World

Shakira

Vor Kurzem war Lady Gaga noch Meisterin der Dauerinszenierung. In diesem Jahr hat sich aber auch die ungleich erfahrenere Shakira ziemlich in den Vordergrund gedrängelt. Warum ausgerechnet sie den offiziellen Song zur Fußball-WM in Südafrika abliefern durfte, ist bis heute schwer zu begreifen. „We‘re all African“, doziert die Kolumbianerin darin mit staatstragender Stimme, obwohl man ihr bislang keine enge Beziehung zum schwarzen Kontinent angemerkt hat. Nötig hatte sie dieses Engagement auch nicht, mit schätzungsweise 60 Millionen verkauften Schallplatten ist sie längst eine gemachte Frau. Auch mit ihrem aktuellen Album „Sale El Sol“ gräbt die Sängerin wieder eine neue Klientel an. Die Lateinamerikaner hat sie ohnehin hinter sich, Araber lockt die Halb-Libanesin mit perfektem Bauchtanzschwung, Nordamerikaner kennen sie spätestens seit ihrem Auftritt im Rahmen der Amtseinführung von Präsident Obama – und nun sind die britischen Hipster an der Reihe. Shakira lässt sich vom Londoner Rapper Dizzee Rascal begleiten und covert „Islands“ von den Electro-Soul-Grufties The XX. Nun ist Shakira an sich keine so schlechte Person. Den Einsatz für karitative Zwecke muss man ihr sogar hoch anrechnen. Aber die kompromisslose Art und Weise, wie sie immer neue Märkte erschließt, ist schon sehr nervig.

Text: Thomas Weiland

Shakira, O2 World, Do 9.12., 20 Uhr, VVK: ab 65,80 Ђ

Mehr über Cookies erfahren