Konzerte & Party

Skandalnudel Peter Doherty: „Grace/Wastelands“

Peter Doherty Dämliche Idee, einen Song namens „1939 Returning“ zu schreiben, in dem die Worte „Drittes Reich“, „Deutschland“, „Feindeslinie“ und „Wo­­­chenschaumusik“ auftauchen. Musikalisch hingegen hat sich der unstete Sänger dafür einiges einfallen lassen. Der Geist des Neo-Punk ist nahezu völlig verflogen, stattdessen wird viel mit Akus­tik- ­instrumen­ten und Orchesterarrangements gearbeitet, geht es historisch gesehen bis in die Music-Hall-Zeit zurück. Auffällig oft dockt Doherty auch beim Britpop an. Stephen Street hat produziert, Graham Coxon (Blur) spielt Gitarre, und mitunter werden Erinnerungen an Jarvis Cocker oder Luke Haines wach.

Text: Thomas Weiland

tip-Bewertung: Annehmbar

Peter Doherty, Grace/Wastelands (EMI)

Mehr über Cookies erfahren