Konzerte & Party

The Smashing Pumpkins im Tempodrom

Billy Corgan aka Smashing Pumpkins

Alle sprechen übers 20-jährige Jubiläum von „Nevermind“. Von Pearl Jam gibt es aus demselben kalendarischen Grund jetzt eine Doku auf DVD. Da will sich auch Billy Corgan nicht lumpen lassen. Er tritt wieder unter dem Namen Smashing Pumpkins auf und lockt Fans kurz vor Weihnachten mit Veröffentlichungen von Deluxe-Versionen der ersten beiden Alben. Ob das Interesse daran so groß sein wird wie bei den beiden Bands aus Seattle, ist zu bezweifeln. Corgan war immer eine umstrittene Figur. Er erschien als ungeladener Gast auf der Grunge-Party und beanspruchte mit nervender Penetranz eine Führungsrolle. Bandmitglieder degradierte er zu Statisten. Seine quäkende Stimme und der dick aufgetragene Sound? Geschmackssache. Dennoch erreichte der Quälgeist aus Chicago mit dem Doppelalbum „Mellon Collie & The Infinite Sadness“ einen unerwarteten Höhepunkt. Weitere Erfolge blieben aber aus, im Jahr 2000 folgte die Auflösung. Der erste Versuch eines Comebacks mit dem Album „Zeitgeist“ scheiterte vor vier Jahren. Als Reaktion auf den Flop veröffentlichte Corgan die Songs des Nachfolgers „Teargarden By Kaleidyscope“ stückweise als Gratis-Download. Jetzt geht er mit einer komplett neu besetzten Band auf Tour und will damit sowohl eine neue Etappe angehen als auch alte Zeiten feiern.

Text: Thomas Weiland

The Smashing Pumpkins + Ringo Deathstarr, Tempodrom, Mi 23.11., 20 Uhr, VVK: 40 Euro

Mehr über Cookies erfahren