Konzerte & Party

So war\s bei Marina And The Diamonds im Astra

Marina And The Diamonds

Ganz hinten steht ein älterer Herr mit langen, grauen Haaren und schaut durch ein Opernglas. Vorne auf der Bühne steht eine Blondine in einem silbernen Hochzeitskleid und singt. Falsches Genre? Nein, Marina And The Diamonds beim Melt! Weekender im Astra. Als die Sängerin dann den Schleier abnimmt, sieht sie auch nur noch ein bisschen aus wie eine Braut und viel mehr wie eine Pop-Queen im Ballkleid. Nur leider will der Auftritt der Königin nicht so ganz gelingen. Zwar brüllt nach jedem Song jemand „I love you“, ein anderer hält ein Plakat mit „Marina“ und einem dicken Herzen hoch und Marina Lambrini Diamandis verteilt Küsse durchs Mikrofon, trotzdem ist die Stimmung ganz schön öde. Man steht so rum, nuckelt an einem Getränk und hätte jetzt viel lieber noch ein bisschen auf einer Open-Air-Party getanzt. Schließlich war es noch immer warm draußen, und so ein Melt! Weekender, dieser dreitägige Indoor-Konzertmarathon, kann bei strahlendem Maiwetter echt anstrengend werden. Als Vorbereitung für das Festival eignet sich der Event auch nur bedingt, als Trostpflaster für alle, die keine Karte bekommen haben, noch weniger. Schließlich fehlt das Festival-Feeling. Vielleicht würde es helfen, wenn der Event einen anderen Namen hätte? Und so könnten die Gedanken bis ins Unendliche abschweifen. Ja, das könnten die Gedanken, wäre nicht der Sound so mies. Ein fieses Geschrammel und Gedröhne holt einen immer wieder zurück zu den Tatsachen des Abends. Es hilft auch nichts, den Platz zu wechseln: Hinten ist es genauso wie rechts und links an der Seite. Klar, man könnte jetzt noch den vorderen Bereich in der Mitte ausprobieren. Nach einer kurzen Kosten-Nutzen-Abwägung und einem schnellen Blick Richtung Bar entscheidet man sich lieber für ein zweites Getränk. Marina Lambrini Diamandis ist total begeistert von ihrem Berliner Publikum. Der Herr mit dem Opernglas wippt bis zum Ende andächtig mit dem Fuß, auch der „I love you“-Rufer hält durch und zwei Indie-Mädels seufzen begeistert: „Hach, ist die toll.“ Draußen im Hof kann man bei einem Gewinnspiel einer Zigarettenmarke mitmachen. Bis zum Melt! Open Air sind es nur noch 47 Tage.

Text: Katharina Wagner

Foto: POP-EYE / Sari Schildt

Mehr über Cookies erfahren