Konzerte & Party

Berlinvision Song Contest im Heimathafen Neukölln

Tomas Tulpe

Berlin lebt von der Vielfalt seiner unterschiedlichen Bezirke und so bietet sich ein Wettstreit geradezu an. Da bei der Wasserschlacht zwischen Friedrichshain und Kreuzberg auf der Oberbaumbrücke nicht alle mitmachen können, gibt es jetzt den Berlinvision Song Contest mit Teilnehmern aus allen Bezirken.
Am Sonntag, den 2. Oktober steigt das Konkurrenz-Programm zum Bundesvision Song Contest im Heimathafen Neukölln. Auf die Bühne klettern Musiker wie Tomas Tulpe (Foto) für Charlottenburg-Wilmersdorf, Grey Television für Lichtenberg oder Nikolic für Friedrichshain-Kreuzberg, durch den Abend führen wird das Rap-Comedy-Duo „Manne & Günther“. Neben der Kür zum klangvollsten Stadtbezirk – selbstverständlich durch das anwesende Publikum –  soll auch in den Tag der Deutschen Einheit hinein gefeiert werden. Den Tusch dafür spielen wird die Vorjahressiegerband Tonträger (Steglitz-Zehlendorf).

Das Teilnehmerfeld:
Charlottenburg-Wilmersdorf: Tomas Tulpe (Electro-Schlager-Pop-NDW)
Lichtenberg: Grey Television (Indie, Post Punk, Shoegaze)
Friedrichshain-Kreuzberg: Nikolic (Operette, Belcanto, Schlager und Pop)
Neukölln: Barbara Cuesta (Singer-Songwriterin)
Mitte: Digital Heaven (Groove)
Reinickendorf: Protokumpel (Electro-Punkpop)
Pankow: Bonsai Kitten (Killbilly, Punk, Psychobilly)
Marzahn-Hellersdorf: The Jooles (Pop-Rock, Retro)
Tempelhof-Schöneberg: Carsten Klatte (Singer-Songwriter)
Spandau: Nerd School (Voodoo Deep Rock)
Treptow-Köpenick: Ersatzband & Band (Indiepoprock)
Steglitz-Zehlendorf: Dance On The Tightrope (Alternativ-Rock, Elektronika)

Und günstiger als die Raab-Show ist es auch: im Vorverkauf 9,99 Euro, an der Abendkasse 13 Euro.

Berlinvision Song Contest, Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, So 02.10., 20 Uhr

Weitere Infos: www.berlinvisionsongcontest.de

Mehr über Cookies erfahren