Konzerte & Party

„The Soul Of Motown – Eine Labelgeschichte in 15 Songs“

The Soul Of MotownPopmusik durch Zeichnungen anreichern, das praktizierten in den 70ern vor allem Guy Peelaert mit seinen „Rock Dreams“ und Alan Aldridge mit den Illustrationen fürs Beatles-Songbook. „Rolling Stone“-Redakteur Torsten Groß und die beiden Berliner Illustratoren Alexandra Kardinar & Volker Schlecht haben sich dieses Prinzip für „The Soul of Motown“ nun ebenfalls zu eigen gemacht. Eine Geschichte des wichtigsten US-Soullabels aus Detroit, dem die Hits in den 60ern und 70ern so locker vom Fließband liefen, wie die Karossen bei den Autofabriken in der Nachbarschaft. Schöne Anekdoten werden anhand der Songs von Stevie Wonder, Marvin Gaye, den Supremes oder Jacko erzählt, dazu ein Interview mit Labelgründer Berry Gordy und obenauf die CD mit den zentralen Songs. Ein Paket, das gerade mittels der Illustrationen die Ästhetik seines Sujets gut nachempfindet.

Text: Hagen Liebing

Torsten Groß mit Alexandra Kardinar & Volker Schlecht, „The Soul of Motown – Eine Labelgeschichte in 15 Songs“, Edel, Hamburg, 160 Seiten, 58 Euro

Mehr über Cookies erfahren