Konzerte & Party

„The Sounds“ als perfektes Vorspiel in der Columbiahalle

Verstecken muss sich Sängerin Maja Ivarsson schon lange nicht mehr. Sie und ihre Band The Sounds glühten als Support schließlich schon für The Subways, Billy Talent, Mando Diao und die Foo Fighters die Masse vor. In diesem Jahr kommen nun weitere Bekanntschaften hinzu. Die Begeisterung großer Bands für die Schweden ist nachvollziehbar, schließlich geizt Ivarsson auf der Bühne weder mit Reizen noch mit Energie: Die Stimme des 1998 gegründeten schwedischen Quintetts gebärdet sich live gern als  sexy bekleidete Rampensau, die auch nicht davor zurückschreckt, sich hin und wieder mit Anlauf kopfüber ins Publikum zu stürzen. Die Live-Qualitäten der Schweden sind umso erfreulicher, da die in der Vergangenheit einmal getroffene Aussage der Sängerin, The Sounds seien eine reine Dur-Band, abschreckender klingt als das, was die fünf Musiker tatsächlich fabrizieren. Textlichen Tiefgang darf man zwar nicht erwarten, dafür aber gut gelaunten, gitarrenlastigen, aber auch von den Synthie-Sounds der 80er inspirierten Rock. Genau das Richtige, um eine gute Feier ins Rollen zu bringen.

Text: Nadine Kleber

Fall Out Boy + The Sounds + Kid Down, Columbiahalle, Sa 21.3., 20 Uhr, VVK: 30 Euro

Tickets unter www.tip-berlin.de/tickets

Mehr über Cookies erfahren