Konzerte & Party

Steve Harley & Cockney Rebel im Quasimodo

Steve HarleyRod Stewart, der Mann mit der Reibeisenstimme, bezeichnete ihn einst als begnadetsten Texter Englands. Neben Arbeiten für verschiedene Künstler, darunter so prominente Namen wie Alan Parsons und Marc Bolan, wurde Steve Harley vor allem als egomanischer Frontmann seiner 1972 gegründeten Glam-Rock-Formation „Cockney Rebel“ berühmt. Sein gestörtes Verhältnis zu Musik-Kritikern ist noch heute legendär, obwohl der Musiker seine berufliche Laufbahn einst selbst als Journalist begann. Die Band lieferte 1973 mit „Sebastian“ und 1975 mit „Make Me Smile“ veritable Welthits ab.
Nachdem sich Harley in den 1980er Jahren vor allem um seine Familie und die Erziehung seiner beiden Kinder kümmerte, veröffentlicht der Musiker seit den frühen 1990er Jahren wieder in regelmäßigen Abständen Alben. Das aktuelle Album „Stranger Comes To Town“ erschien im Frühjahr 2010 und beweist erneut Harleys Händchen für eingängige Melodien und seine Literaturaffinität bei den Texten.

Steve Harley & Cockney Rebel, Quasimodo, Do 21.10., 22 Uhr

Mehr über Cookies erfahren