Konzerte & Party

Steve Strange verstorben

Steve Strange

Dieses eine Lied kennen nun wirklich alle! Wer in entweder in den 1980er Jahren alt genug war oder danach irgendwann einmal auf einer 80er-Party gewesen ist, der kennt definitiv: „Aaaah aaah! We fade to grey!“
Die Kapelle hinter dem Disco-Hit: Visage. Einer der Köpfe hinter Visage: Steve Strange. Der Musiker ist nun im Alter von nur 55 Jahren im ägyptioschen Scharm-El-Scheich an einem Herzinfarkt gestorben.
Geboren als Steven John Harrington in Porthcawl/Wales betrieb er mit seinem Partner Rusty Egan in den frühen 1980er Jahren in London den berühmten „Blitz“-Club. Hier gingen Stars wie David Bowie, Boy George oder auch Mitglieder von Spandau Ballett ein und aus. In einem Video von David Bowie hatte Strange dann auch seinen ersten großen Auftritt: In „Ashes To Ashes“ ist er an der Seite des Pop-Chamäleons zu sehen.
Strange und seine Band Visage wurde der „New Romatic“-Bewegung zugeordnet. Nach dem Auseinanderbrechen von Visage bekam Strange Drogen- und später gesundheitliche Probleme. Seit 2004 galt er jedoch als clean.

Foto: DAVID LEVINE 2012

Mehr über Cookies erfahren