Konzerte & Party

System of A Down in der Wuhlheide

SystemOfADown_c__RobertSebreeShavo Odadjian platzte vor einigen Wochen der Kragen. „Ich werde jetzt Klartext reden“, tippte der Bassist da ins World Wide Web. „Wir warten nur auf Serj! Wir versuchen, ein neues Album aufzunehmen, doch es passt nicht in seinen Regelkatalog“, schob er dem Frontmann seiner Band den Schwarzen Peter zu, um zu erklären, warum seit einer halben Ewigkeit keine neue Platte der Kalifornier erschienen ist. Odadjian brachte gar eine Trennung ins Spiel: „Sind System besser ohne Sänger oder mit jemandem, der begeistert ist, unser neuer Sänger zu sein? Entscheidet ihr, denn ich bin verwirrt!“ Wie der Beschluss letztlich auch ausfällt: Einen gleichwertigen Ersatz zu finden, dürfte schwierig werden. War es doch nicht zuletzt das bunt schillernde Charisma des Serj Tankian, das System of A Down in einvernehmlicheren Tagen zum Powerhouse des progressiven Metals machte. Brüllen, Grunzen, Jodeln, Quietschen oder Schmachten – für Tankian ein Klacks.

Zusammen mit den irrwitzigen Laut-Leise-Kompositionen von Gitarrist Daron Malakian sowie Texten, die zwischen Weltpolitik und infantilem Klamauk pendelten, trug jene kapriolenhafte Stimmgewalt wesentlich dazu bei, dass um die Jahrtausendwende Alben wie „Toxicity“ zu Meilensteinen der modernen Gitarrenmusik gerieten. 2005 gab es mit „Hypnotize“ den bis dato letzten regulären Silberling. Zu beschäftigt war Tankian seitdem mit seinem Soloprojekt, Filmmusik, dem eigenen Plattenlabel, politischem Aktivismus und Poesie. Immerhin: Seit zwei Jahren spielen die alten Weggefährten wieder gemeinsame Konzerte.

Text: Roy Fabian

Foto: Robert Sebree

System Of A Down + The Pretty Reckless Kindl-Bühne Wuhlheide, Di 20.8., 19 Uhr,

Mehr über Cookies erfahren