Konzerte & Party

System Of A Down in der Wuhlheide

System Of A Down

Fünf Jahre ist es her, als System Of A Down ihr vorerst letztes Konzert spielten. Man werde wiederkommen, verkündete die Band: „Wir wissen nur noch nicht wann.“ Jetzt sind die Prog-Metaller wie versprochen zurück. Verkracht hatte man sich schließlich nicht, nur ein bisschen „Urlaub“ voneinander gebraucht. Ein paar Jahre lang abtauchen, um Familie und Freundschaften zu pflegen. Zwischenzeitig gestartete Soloaktivitäten sollten dann aber auch nicht so richtig Fahrt aufnehmen: Gitarrist Damon Malakians Nebenband Scars On Broadway kam über den Geheimtipp-Status nicht hinaus, ebenso wenig die Projekte der Rhythmusmacher. Allein Vokal-Exzentriker Serj Tankian legte seinen Sologang vergleichsweise groß an. Doch seinen Auftritten, die er teils mit Orchester gab, haftete durchaus eine Spur Selbstgefälligkeit verdienter Rockstars an. Die Rückkehr in den cartoonhaft-überzogenen Riffkosmos von System Of A Down, in irrwitzige Grooves, sarkastischen Polit-Kommentar und osteuropäische Folklore sieht da nach einem Schritt aus, bei dem alle Seiten gewinnen. Vielleicht sogar genügend Inspiration für ein neues Album, das an den alten Experimentiergeist anknüpft.

Text: Ulrike Rechel

System Of A Down + Dredg, Wuhlheide, Mi 15.6., 19 Uhr (ausverkauft)

Mehr über Cookies erfahren