Konzerte & Party

Tocotronic: „Schall und Wahn“

Tocotronic: Die Versuchung ist groß: Wenn Tocotronic ein neues Album veröffentlichen, neigt man dazu, sich in der Theorie-Schleife zu verlieren, umgehend die Zitate-Maschine anzuwerfen und wild im Kreis zu deuten.
Natürlich machen Tocotronic nicht einfach nur Rock­musik. Doch gibt es etwas Schlimmeres, als wenn sich Künstler genötigt fühlen, jede Silbe und Note erklären zu müssen? Selbst schuld. Denn Tocotronic spinnen auf „Schall und Wahn“ wieder ihren ganz eigenen Kosmos, der Fragen aufwirft. Zumindest eine kann klar beantwortet werden: Dirk Lowtzow & Co. haben sich nicht neu erfunden, da ist kein stilistischer Sprung wie damals von „K.O.O.K.“ auf das selbstbetitelte Album aus 2002.
Stattdessen Anschluss an die „Kapitulation“ des Jahres 2007 – wieder produziert von Moses Schneider. Auffällig ist, dass Tocotronic immer unfassbarer werden. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nämlich einerseits insofern, ihnen ein unfassbarer Brü­cken­schlag zwischen schroffen Rock-Statements („Stürmt das Schloss“), tiefgründigen Pop-Momenten („Eure Liebe tötet mich“) und zuckersüßer Melancholie („Im Zweifel für den Zweifel“) gelingt. Andererseits aber auch dahingehend, dass man sich wundert, warum Tocotronic gleichzeitig auf so vielen Ebenen funktionieren wollen, dass ihre Motive schlichtweg nicht mehr zu erfassen sind.
Die Gefahr, sich in der eigenen Komplexität zu verlieren, ist bei ihnen längst allgegenwärtig. Doch das verzeiht man, denn ihre bizarren Irrwege strotzen nur so vor sper­riger Anmut. Eines der neuen Stücke heißt „Keine Meisterwerke mehr„. Zynisch könnte man meinen: Dieser Titel ist auf dem aktuellen Album wirklich Programm.
Fairerweise muss man aber einräumen: Tocotronic klingen auch über fünzehn Jahre nach ihrer Gründung immer noch schön schwierig. Dass sie ihre großen Taten längst vollbracht haben, stört dabei nicht – so lange man weiterhin hört, dass Tocotronic künstlerisch noch etwas zu sagen haben.

Text: Jan Schimmang

tip-Bewertung: Annehmbar

Tocotronic, Schall und Wahn (Universal) 

Mehr über Cookies erfahren