Tonträger

Black Affair


Als Beta-Band-Sänger nahm Steve Mason die tunngsche Verquickung von Akustik-und Elektroklängen um eine Dekade vorweg. Das folkige Nachfolgeprojekt King Biscuit Time blieb leider unbeachtet, und so schuf sich Mason mit Black Affair ein Electro-Pop-Alter-Ego, um eine zerplatzte Amour fou stivoll zu bewältigen.

Wie in einer Chronik werden hier Zustände zwischen bangender Hoffnung, Ekstase und verzehrender Sehnsucht mit einer DJ-Expertise beschrieben, die sich nur beim Besten des Genres bedient: liebliche Hooklines б la Kraftwerks „Computerliebe“ („Reeltoreel“) treffen auf die federnden Beats früher Pet-Shop-Boys-Balladen („Willshecome“) oder werden in Suicide-Manier durch harsche Sequencer-Attacken konterkariert. Heiß!

(V2/Universal)

Text: Markus von Schwerin

Mehr über Cookies erfahren