Tonträger

Carla Bruni

Album CoverEin paar tänzelnde Pianoakkorde, und schon ist sie da, diese Stimme. Unglaublich echt und nahe klingt sie. Nach rauchgeschwängerter Luft und ein, zwei Gläsern Rotwein. Carla findet, es sei langsam an der Zeit, sich ein für alle Mal von der Jugend zu verabschieden. Sie intoniert einen Text von Michel Houellebecq, in dem es um die Vereinigung zweier Körper geht. Und dann die berühmte Stelle in „Tu Es Ma Came“, wo sie über tödliches afghanisches Heroin und weißes kolumbianisches Zeug redet. Nicht gerade der Textstoff, den man von einer Präsidentengattin erwartet. Zum Glück! Auch die Musik hat ihre Höhen. Der swingende Flamenco-Touch in „La Tienne“ unterbricht das Schlafzimmergeflüster, auch britischer Folk tönt hier und da durch.

(Naive/Indigo)


Text: Thomas Weiland

Mehr über Cookies erfahren