Konzerte & Party

Torstraßenfestival 2013 in Mitte

Torstrassenfestival2012_c_NewthinkingCommunications05Stop-and-go-Verkehr am Tag, nachts Menschenansammlungen vor Galerien, Spätkäufen und Szenerestaurants, dazwischen Zoofachhändler neben Designerläden: Die Torstraße ist zwar nicht schön, aber spannend; sie ist eine der wenigen Straßen in Mitte, die noch den rauen Charme besitzen, den viele mit Berlin verbinden. Dass die laute Meile gut ist, wie sie ist, finden die Macher des Torstraßenfestivals, das dieser Tage in die dritte Runde geht. Alle beteiligten Spielorte öffnen am Festivaltag ihre Türen schon tagsüber, darunter die Z-Bar, das White Trash, die Gaststätte W. Prassnik, der Ackerstadtpalast, die Volksbühne oder das St. Oberholz.

Fast 40 Bands und Künstler, größtenteils mit Berliner Wohnadresse, gastieren auf Einladung der Initiatoren um Songschreiber Norman Palm und Andreas Gebhard vom Musikbranchen-Think-Tank all2gethernow. Das Spektrum reicht von elektronischer Musik über Wohnküchen-Folk bis hin zu Experimentellem, etwa die absurde Poesie von The-Chap-Musiker Johannes von Weizsäcker alias „Erfolg“. Mit konzentrierten Minimal-House-Tracks stellen sich The/Das vor, Nebenarm des Elektropop-Trios Bodi Bill. Ebenfalls entdeckenswert dürfte der Auftritt von Neuberlinerin Sophia Exiner aus Melbourne sein, kurz: Phia, die nur mit Loop-Station, Stimme und Daumenklavier etwas ähnlich Verzaubertes ausstrahlt wie Joanna Newsom.

Text: Ulrike Rechel

Foto: newthinking communications

Torstraßenfestival Sa 31.8., ab 14 Uhr, verschiedene Orte, VVK: 14 Ђ, www.torstrassenfestival.de

Mehr über Cookies erfahren