Konzerte & Party

Unruhige Zeiten bei MotorFM

radioNichts ist fataler für ein schnelles Medium, als in bleierne Routine zu verfallen. Von dieser Warte aus gesehen hat man bei MotorFM mal wieder alles richtig gemacht. Denn bei der privat betriebenen Indie-Rundfunkwelle überschlagen sich derzeit die Ereignisse. Hatte es schon länger Meinungsverschiedenheiten über die wirtschaftliche und inhaltliche Ausrichtung zwischen den Geschäftsführern Mona Rübsamen und Markus Kühn auf der einen und Mitgesellschafter und Namensgeber Tim Renner auf der anderen Seite gegeben, so geht man nun gar getrennte Wege. Während Renner eine verstärkte Hinwendung  zum Online-Bereich forderte, entschied sich die Mehrheit der Gesellschafter für die Ausweitung des Radioprogramms über terrestrische Wellen auf andere Städte wie Bremen, Stuttgart und Köln. Die dazu nötige Kapitalerhöhung wollte Renner nicht mittragen und soll deshalb sein Stimmrecht beim Unternehmen verlieren. Worüber er jedoch noch verfügt, sind die Namensrechte, die er sich einst für sein Unternehmen Motor Entertainment gesichert hatte, zudem ist die Radiowelle lediglich Untermieter in Renners Motor-Räumlichkeiten in der Brunnenstraße. Es kann also gut sein, dass sich die Radiomitarbeiter demnächst an eine neue Adresse und die MotorFM-Hörer an einen neuen Namen gewöhnen müssen. Soweit der Cliffhanger. Eine Fortsetzung ist schon für Ende August angekündigt.         

Text: Hagen Liebing

Foto: Jürgen Acker/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren