Konzerte & Party

The Vaccines im Postbahnhof

TheVaccinesIm Vergleich zu früher brauchen Rockbands heute meist viel zu viel Zeit, um in die Gänge zu kommen. Da machen The Vaccines nicht mit. Die Londoner spielen in der aktuellen Besetzung seit Anfang 2010 zusammen, haben ein Jahr später ihr Debütalbum veröffentlicht und soeben den Nachfolger „Come of Age“ vorgestellt. Sänger und Gitarrist Justin Young hält dieses Tempo für normal. „Wir haben auf weitere Konzerte verzichtet, weil es langweilig ist, immer die alten Songs zu spielen. Dabei stumpft man bloß ab. Man sollte sofort ins Studio gehen, wenn man spürt, dass man einen Lauf hat.“ Auch jetzt ist dem Quartett wieder einiges eingefallen. Das ganze Auftreten wirkt entschlossener, was vor allem Hauptgitarrist Freddie Cowan zu verdanken ist, der sich mehr zutraut.

Produzent Ethan Johns (Ryan Adams, Kings of Leon) hat seine Erfahrung eingebracht. Entscheidend ist, dass man bei The Vaccines unabhängig von ihren Einflüssen, die bis in die Popmusik der frühen Sechziger zurückgehen, auch immer Songs mit Charakter heraushört. So singt Young die Zeile  „I’m no teenage icon, I’m no Frankie Avalon, I’m nobody’s hero“ mit merklicher Inbrunst. „Wir haben uns vor Gründung dieser Band alle in anderen Konstellationen versucht und dabei nicht gerade Bäume ausgerissen. Plötzlich glauben alle, wir hätten übermenschliche Kräfte. Das ist natürlich Unsinn. Wir wollen eine Popband im klassischen Sinn sein, bei der es um Songs und nicht um die Personen geht“, sagt Young.

Text: Thomas Weiland

The Vaccines Postbahnhof, Mo 22.10., 21 Uhr, VVK: 18 Ђ zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren