Konzerte & Party

Vic Chesnut: „Mitte Ende August (Original Soundtrack)“

Als Vic Chesnutt über seinem neuen Album gesessen hat, schwebten ihm stille Seen in der Uckermark vor, mit verlassenen Häusern in den märkischen Wiesen. Geschrieben hat er es für Sebastian Schippels angenehm freie Verfilmung von Goethes „Wahlverwandtschaften“. Die verlangsamten Harmonien, die der Mann aus Arizona auf Gitarre, Kirchenorgel oder Glockenspiel anstimmt, klingen denn auch oft wie ein Echo aus der alten Welt. Es sind größtenteils Instrumentals, die nach Art der Soundtracks von Ry Cooder oder Neil Young die Zeit zerdehnen und düster einfärben. Chesnutts Goethe-Meditation wird so zum verträumt-verdröhnten Nachtstück, das von diffusen Sehnsüchten erzählt.

Text: Ulrike Rechel

tip-Bewertung: Hörenswert

Vic Chesnut, Mitte Ende August – Original Soundtrack (City Slang) 

Mehr über Cookies erfahren