Konzerte & Party

The View: „Which Bitch?“

The View Da wäre die raue, doch herzliche Natur in Kyle Falconers Kehle; zudem das Faible der Band für hibbelige Ska-Beats. Also gehen die vier aus Dundee wahlweise als neue Oasis oder „schottische Libertines“ durch. Ehrbare Referenzen – dabei zeigen sich The View auf ihrem zweiten Album wieder ideenreich und melodiebegabt genug, um der großen englischen Partyrock-Schule ihr eigenes inspiriertes Kapitel anzufügen. Allein „Double Yellow Lines“, ein hymnisches Loblied an die gelbe Straßenmarkierung als letztem Notnagel, um auch im Delirium noch nach Hause zu finden: Es ist nur einer unter vielen vergnügungsseligen kleinen Hits.

Text: Ulrike Rechel

tip-Bewertung: Hörenswert

The View, Which Bitch? (1965 Records) 

Mehr über Cookies erfahren