Konzerte & Party

Völkerball mit BerlinskiBeat

BerlinskibeatDieser Tage muss sich Castus Rabensang fühlen wie ein Mann mit multipler Persönlichkeit. Man kennt ihn als Kopf der Mittelalter-Truppe Corvus Corax, mit Sackpfeife und Lendenschurz. Seit Kurzem ist er aber auch mit BerlinskiBeat im Rennen, da wirkt der Mann mit der virilen Raukehle wie ausgetauscht: Im edlen Zwirn und mit Hut erinnert er mit seiner Band – den Kompagnons von Corvus Corax – an feine Herren aus den Zwanzigern. Die Richtung passt: Auf dem Debütalbum „Gassenhauer“, produziert von Rock-Experte Moses Schneider, gehören Lieder dieser Ära zu den Grundzutaten einer erfreulich tanzseligen Mischung. „Berliner Pflanze“ etwa ist die Bearbeitung eines alten Schlagers, Rabensangs Stimme tönt dann verfremdet wie durch ein Grammofon. Die Rhythmen, teils von Hand gezupft, teils synthetisch oder getrommelt, nehmen die schnelle Gangart osteuropäischer Tänze auf. Trompeten, teils ähnlich funky wie bei Seeed, stehen neben Sackpfeife und Zister – so ergibt sich ein kurioses Klangspektrum, das die musikalische Prägung der Urheber widerspiegelt: „Balkan-Musik habe ich zusammen mit Wim (Dobbrisch,  Anm. d. Red.) gespielt, bevor wir Corvus Corax gegründet haben. Weil wir ja aus der DDR sind, waren wir viel in Osteuropa unterwegs, in Ungarn, Tschechien, Polen oder Rumänien. Mit Musikern aus diesen Ländern haben wir auch oft zusammen musiziert.“

In Zeiten, wo Balkan-Klänge in den Clubs der Renner sind, holte sich die Band Rat bei Robert Soko, DJ der Balkan-Beats-Nächte im Lido, der als „Beat-Berater“ zur Verfügung stand. „Er hat uns mit seinem DJ-Wissen geholfen. Wir haben die Musik dann an uns selbst und unseren Freunden ausprobiert und haben im Studio musiziert und getanzt.“ Im Tourkalender des Sängers ist nun ein wilder Mix entstanden: heute ein Corvus-Konzert, morgen die Aufführung der Liederreihe Carmina Burana mit japanischen Taiko-Trommlern, tags darauf Berliner Balkan-Gassenhauer. Doch der Effekt ist gewünscht: „Genau das wollen wir ja: eben nicht nach dem AC/DC-Prinzip immer dieselben Lieder spielen.“

Text: Ulrike Rechel

Radio Eins Völkerball mit BerlinskiBeat + DJ Robert Soko & Balkan Beats u.a.
C-Club,


Sa 18.8., 20 Uhr,
VVK:  12 Ђ zzgl. Gebühr

Mehr über Cookies erfahren