Die Playlist von

Arthur Brown

Der amtliche „God of Hellfire“. Ein Blick auf seine aktuelle Playlist gibt es hier.

Arthur_BrownThe Heavy „How Do You Like Me Now?“
Eine ganz einfache Variante von Dub­step und Alternative und dabei voller Dynamik. Das ist die gleiche Art von Power wie bei alten Blues- und Rockaufnahmen.

The Black Keys „Everlasting Light“
Sie haben den Blues in eine moderne Sache verwandelt, so wie es auch schon Moby getan hat. Und es findet sich durchaus Leidenschaft darin.

Glen Hansard & Markйta Irglovб „Once“
Der Titelsong aus dem Soundtrack. Ein trauriger Film über Menschen, die sich trennen. Sämtliche Musik da­rin ist unglaublich gut.

Bassnectar „Time Stretch“

Eine moderne Version der alten Elek­tronika. Ich habe mal mit Klaus Schulze zusammengearbeitet, deshalb interessiert mich auch, was in diesem Musikfeld abgeht. Außerdem kann man sehr gut dazu tanzen.

Art Tatum „Someone to Watch Over Me“

Er war einer der ersten Jazzpianisten mit diesem Stil, den bis heute alle Welt kopiert. Auch mein Vater, der Pianist war, hat oft so gespielt wie er.

Foto: Hagen Liebing

Mehr über Cookies erfahren