Die Playlist von

Rolf Zacher

Rolf Zacher: Ich hab überhaupt keinen iPod, Mann! Ich hau mir das Zeug lieber in meiner Karre um die Ohren, am liebsten wenn ich nachts über die Autobahn bretter. Und dann steht da Folgendes ganz hoch im Kurs…Rolf Zacher

Jan Delay „Oh Johnny“
Der gefällt mir, der ist wie ich, sagt, was er denkt, und hält nicht hinterm Berg. Ideale Autobahnmusik, groovt wie ’ne Rüttelplatte.

Elvis „All Shook Up“
Zeitlos. Seit über 50 Jahren juckt’s mir in den Füßen, sobald ich das höre und wehe, dann ist ein Mikro in der Nähe.

Ramones „Mama’s Boy“
Pure Fire. Der Drummer zählt an und die Hütte brennt. Ich spiel das immer auf meinen Konzerten als letztes Lied. Dann fliegt noch ’ne Gitarre durch die Luft und ich weiß, dass ich am Leben bin.

Rolf Zacher „Rockerbraut“
Ich lach mich jedes Mal kaputt, wenn ich das höre. Manchmal macht es einfach einen Mords-Spaß, im Studio rumzuspinnen. Sollnse doch sagen, wat se wollen, der Zacher macht, was er will.

Linda Konrad „Schlaflied“
Da gibt’s nicht viel zu zu sagen. Es geht einem einfach ganz weit die Seele auf. Berührt mich sehr, Wahnsinnsstimme.

Foto: Lutz Voigtlaender

Mehr über Cookies erfahren